Schrothkur

Schrothkur

Fühlen Sie sich wie eine lebende Mumie bei der Schrothkur in Oberstaufen, dem einzigen Schroth-Heilbad in Deutschland

Oberstaufen liegt im wunderschönen Allgäu, ein Heilklimatischer Kurort und für seine Schrothkuren,  als „Medical Wellness“ – Therapie avanciert, ganz berühmt. Mit 7200 Einwohnern ist Oberstaufen ein Wohlfühl- und Wanderparadies auf etwa 800 m Höhe inmitten traumhafter Alpenlandschaft.

Die legendäre Schrothkur ist eine besondere Heilkur, welche nur in Oberstaufen praktiziert wird. Die Schrothkur wurde von Dr. Hermann Brosig im Jahre 1948, das Naturheilverfahren nach Johann Schroth nach Oberstaufen gebracht. Am 12. Januar 1949 hatte er bei Familie Lingg seinen ersten Schrothkur-Patienten, Herrn Büttner, so berichtet uns Frau Dr. Vera Brosig, die 70-igjährige Schwiegertochter von Dr. Hermann Brosig. Sie ist heute noch Kurärztin und mit Leidenschaft Schrothlerin. Die Schrothkur basiert auf vier Säulen. Dabei sollte solch eine Kur mindestens 14 Tage, besser 3 Wochen, im Idealfall 4 Wochen (3 Wochen Kur und eine Woche Nachkur) dauern. Es ist wichtig, dass eine Schrothkur keine Diät ist, das abgenommen wird ist ein positiver Nebeneffekt.

1. Säule – Ernährung während der Schrothkur – Schroth`sche Diät

Der erste Bestandteil ist die Ernährung, die sollte während der Kur Salzfrei, Eiweißfrei und Fettfrei, also ein diätartiges Essen sein. Wichtig dabei ist nichts Rohes zu essen, es sollte die Nahrung immer gedünstet oder gekocht sein. Kein Obst essen. An sich basiert die Schrothkur auf dem jahrtausende altes Prinzip des Heilfastens. Auf Dauer würde eine Schrothkur zur Unterversorgung des Körpers führen. Die Schroth`sche Diät ist eine basische vegane Schonkost, frei von Cholesterin, tierischen Eiweiß und Fett, extrem salzarm und reich an Kohlenhydraten, pro Tag auf etwa 500 – 600 kcal reduziert. Die ersten Tage dieser Kur sind richtig schwer, aber die eiserne Disziplin wird belohnt, der Körper greift auf seine Reserven zurück und das Hungergefühl verschwindet. In der Regel nehmen Männer ca. 9-10 Kilo und Frauen ca. 5-7 Kilo ab.

2. Säule – die Schroth`sche Packung – man wird zur lebenden Mumie

Eine weitere Säule beim schrothen ist die Schwitzpackung. Man wird zwischen 4.00 und 4.30 Uhr vom Packer sanft geweckt, bekommt eine Tasse Tee zu trinken und nach 10 Minuten wird man dann eingepackt. Dabei werden wir mit dem ganzen, nackten Körper in kalte, nasse Tücher gewickelt und mit Decken und Tüchern wie eine Mumie eingepackt. Die Packer müssen eine spezielle Ausbildung im Schrothverein absolvierten und jedes Jahr einen Rot-Kreuz-Lehrgang machen. Nach kurzer Zeit tritt der Effekt ein, dass sie schlafwarme Haut gegen die Kälte ankämpft und stärker durchblutet. Durch die Packung werden die Poren geöffnet und man entgiftet den Körper, bei Rauchern ist dies besonders stark zu riechen. Nach etwa einer halben Stunde fing ich an zu schwitzen und durch die Schnürung bleibt die Wärme in der Packung und so wird ein künstliches Fieber erzeugt und die kalten Tücher verwandeln sich in eine wohlig warme Hülle. Diese Packung sollte 2 Stunden jeden morgen dauern, was man als sehr angenehm empfindet, danach ist es wichtig noch einmal ausreichend zu ruhen, zu schlafen. Durch diese Packungen trainiert der Körper sein Immunsystem, durch das künstliche Fieber zerfallen die Bakterien, werden zerstört, dabei werden bei einer 14-tagigen Kur 11 Packungen und bei einer 21-tagigen Kur 16 Packungen gemacht.

3. Säule – Schroth`sche Trinkverordnung

Dies ist ein Wechsel von Trink- und Trockentagen, welche die Stimmung entscheidend anhebt. Dabei verordnet der Kurarzt allen Kurgästen, bei denen keine Indikation dagegen spricht, eine bestimmte Menge Wein pro Tag. Dies hat Oberstaufen schon mal den Ruf eines „Säuferdorfs im Allgäu“ gebracht. Dies hat aber nicht geschadet, zumal der Wein nicht zwingend getrunken werden muss und bei Männern auf einen halben Liter und bei Frauen auf ein Viertel begrenzt ist. Entscheidend ist der rhythmische Wechsel zwischen Tagen mit viel und solchen mit weniger Flüssigkeitsaufnahme. Während der Trockentage werden Flüssigkeitseinlagerungen aus dem Bindegewebe ins Blut gezogen. Am Trockentag gibt es morgens eine Tasse Tee mit Honig, Mittagessen und abends eine Suppe und einen Wachholderschnaps in Orangensaft. An den Trinktagen werden Giftstoffe über den Urin aus dem Körper gespült.

4. Säule Bewegung und Ruhe

Auch die vierte Säule trägt zum Wohlbefinden während der Kur bei, dabei sind die Ruhepausen am wichtigsten, wie zum Beispiel nach dem Mittagessen zu ruhen. Individuelle Bewegungen, am besten in freier Natur werden ebenso wie Ruhe verordnet. Für Ruhe und Entspannung an den Trockentagen sorgen zum Beispiel Massagen und Wellness. Und dafür ist das Alpenresort Hauber in Oberstaufen bestens geeignet, mit einem hervorragend ausgebildeten Team, einem eigenen Klimapfad und ein Hotel in dem man sich sofort zu Hause fühlt und genau davon haben wir uns persönlich überzeugt und uns richtig wohl gefühlt.

Fazit – die Schrothkur macht glücklich und die Geschmacksnerven werden geschult.

Laut Frau Dr. Brosig ist Medical Wellness die Einheit von Körper, Geist und Seele und dafür ist die Schrothkur perfekt, sie entlastet und entgiftet, dabei wird der Geist auf Urlaub geschickt und somit kann man mal richtig loslassen. Die Schrothkur ist besonders für Patienten, die wieder fit werden wollen, Patienten mit Bluthochdruck, Gicht, Stoffwechselerkrankungen, mit erhöhtem Cholesterin, mit Hauterkrankungen und Rheumapatienten geeignet. Voraussetzung ist immer eine ärztliche Untersuchung. Frau Dr Vera Brosig liebt die Schrothkur, sie ist ihr Leben und genau das sieht man an den leuchtenden Augen, wenn sie über die Schrothkur berichtet. Sie ist Vorsitzende des örtlichen Schrothvereins in Oberstaufen, welcher die Schrothregeln aufstellt.

Über admin

Ich heiße Mandy Paas.
Meine Berufung sind der Sport, der Wellness Bereich und der Ayurveda.
Seit Januar 2010 betreibe ich zudem pagra natur, einen Onlineshop für Wellness und Gesundheit.
Mit dem Senioren-Blog möchte ich zusammen mit wunderbaren Menschen / Autoren unserer Generation 60+ Informationen, tolle Erfahrungen und Neuigkeiten mit auf den Weg geben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gesundheit & Fitness, Reisen, Wellness abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Schrothkur

  1. Tigerauge sagt:

    Wow, von der Schrothkur habe ich noch nie etwas gehört. Ich bin hier nur zufällig gelandet. Interessanter Artikel, vielen Dank dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.