Nur keine Angst vor Social-Media!

Gastbeitrag von Guido Augustin über Social Media (SM)

Verabscheut, unsicher, mitunter peinlich berührt oder sogar ängstlich begegnen Menschen modernen Varianten der SM. Sie erkennen ihre Gewohnheiten nicht wieder, fürchten, von Jüngeren nicht mehr ernst genommen zu werden und verhängnisvolle Fehler zu machen. Horrormeldungen über kleine Bedienungsfehler mit großen Auswirkungen, von seelischer Verrohung und dem totalen Verlust der persönlichen Sicherheit verstärken diesen Eindruck noch. Ich sage Ihnen heute: Keine Angst vor Social Media. Alles alter Kaffee.

Auf sozialen Netzwerken, allen voran Facebook, treffen sich Menschen. Das kennen Sie. Sie hören einander zu, reden miteinander, oft auch übereinander. Auch das kennen Sie. Interessante Beiträge werden weitererzählt: „Stell Dir vor, was mir heute passiert ist!“ Kennen Sie? Natürlich kennen Sie das. Sie treffen auf Menschen, denen Sie besser nie begegnet wären und solche, deren Bekanntschaft Sie sich schon lange gewünscht haben. Kommt Ihnen bekannt vor aus dem richtigen Leben? Firmen sprechen Sie an, seriöse und unseriöse, manche wollen Ihr Geld, andere nur Ihre Sympathie. Neu?

Es gibt auf sozialen Netzwerken keine Funktion wir nicht aus dem richtigen Leben schon kennen würden. Selbst „Freundschaftsanfragen“, denen die Erwartungshaltung innewohnt, dass die eigene Freundschaft bitte schön erwidert werden möge, kennen wir schon aus dem Kindergarten: „Ich will Dein Freund sein, wenn Du auch mein Freund sein willst“ und dann „wenn Du nicht mehr mein Freund bist, bin ich auch nicht mehr Dein Freund!“

Dennoch haben Soziale Netzwerke viel anders gemacht: Sie haben das Bekannte beschleunigt und transparent gemacht. Geschwindigkeit und Transparenz, das sind die Paradigmen der neuen Zeit. Wenn ein Regierungssprecher Steffen Seibert twittert und sich so direkt an das Volk wendet, schafft das ungekannte Transparenz – sehr zum Leidwesen der Hauptstadtjournalisten, die sich als unangefochtene Gralshüter der Informationsvermittlung wähnten und nun mit ansehen müssen, wie Interessantes an ihnen vorbei zum Volke gelangt. Wenn Informationen über politische Umwälzungen in der arabischen Welt oder Naturkatastrophen binnen Sekunden den Weg um den Erdball finden, dann ist das eine Geschwindigkeit der Verbreitung von Informationen, die wir so nicht kannten.

Dennoch bleibe ich dabei: Es gibt keinen Grund, sich vor sozialen Netzwerken und ihre Wirkungsweisen zu fürchten. Befreien Sie sie von ihrem Marketing-Sprech und schon erkennen Sie Gewohntes wieder. Befassen Sie sich damit, wie Sie es zeitlebens mit jeder Neuerung getan haben und sehen Sie sich die Funktionen und Optionen genau an.

Und dann das Allerwichtigste: Haben Sie viel Spaß dabei! Sie werden sehen: Die Chancen überwiegen die Risiken bei weitem!

Guido Augustin ist Geschäftsführer der PR- und Social Media Agentur GuidoAugustin.com GmbH aus Mainz. Er berät und betreut mittelständische Unternehmen und Verbände.

http://www.guidoaugustin.com

Über admin

Ich heiße Mandy Paas.
Meine Berufung sind der Sport, der Wellness Bereich und der Ayurveda.
Seit Januar 2010 betreibe ich zudem pagra natur, einen Onlineshop für Wellness und Gesundheit.
Mit dem Senioren-Blog möchte ich zusammen mit wunderbaren Menschen / Autoren unserer Generation 60+ Informationen, tolle Erfahrungen und Neuigkeiten mit auf den Weg geben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Computer & Internet abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.