Kultur, Entspannung und Natur am Gardasee

Kultur, Entspannung und Natur am Gardasee

Klettern, Mountainbiking, Canyoing, Tauchen und Windsurfen sind Freizeitaktivitäten am Gardasee die besonders bei jungeren Generationen beliebt sind. Wer es lieber etwas ruhiger angeht findet im Gebiet zwischen den Alpen im Norden und dem fruchtbaren Tiefland der Poebene zahlreiche Möglichkeiten einen entspannten aber dennoch erlebnisreichen Urlaub zu verbringen.

Was man sich nicht entgehen lassen sollte

Der Gardasee eignet sich hervorragend zum Baden und Sonnen. Man sollte sich aber die beliebte Urlaubsregion von der gastronomischen Seite auf keinen Fall entgehen lassen. Besonders an der breit angelegten Seepromenande tummeln sich kleine gemütliche Cafés neben exklusiven Restaurants, Bistros und Bars. Die sogenannte Lungolada ist ungefähr zehn Kilometer lang und führt von Lazise über Bordolino in das weiter südlich gelegene Garda. Die gefestigten Wege bieten Platz zum Spazieren oder Rad fahren uns zwischendurch laden schöne Strände mit gemütlichen Cafés und Bars zum verweilen ein. Gerade am Abend zeigt sich der See immer wieder in einem anderen Licht. Wunderschöne Sonnenuntergänge ziehen Frisch- und Langverliebte an idyllische Plätze.

Wer aktiv werden will, kann den vielen Wanderrouten rund um den See folgen. Sie sind gut angelegt und bieten verschiedene Schwierigkeitsstufen. Gerade die vielen landschaftlichen Kontraste machen das Wandern zu einem unvergleichbaren Erlebnis. Eben noch zwischen grünen Almwiesen und Weinbergen befindet man sich kurze Zeit später zwischen großen Felsblöcken. Karten bekommt man vom Italienischen Alpenverein und an vielen Touristinformationen.

Spuren vergangener Kulturen findet man überall auf der Insel. Am Südufer des Gardasees befindet sich die kleine Ortschaft Sirmione und die Grotte di Catullo. Zur Zeit der Römer war der Ort am Ende der vier Kilometer langen Halbinsel ein Ferienort höhergestellter Familien. Besucher entdecken dort eine Kulisse aus Gärten mit zahlreichen Olivenbäumen, den Ruinen einer altrömischen Villa und eine atemberaubende Sicht auf den Gardasee.

La Rocca di Manerba ist eine der schönsten Sehenswürdigkeiten die man nicht vergessen sollte zu besuchen. Der Rocca di Manerba ist ein riesiger Felsen mit steil abfallender Kante am Rande des Sees. In etwa 216 Metern Höhe befindet sich eine alte Burg, die allerdings 1575 von den Venezianern bis auf die Grundmauern zerstört wurde. Dennoch bietet sich einen schönen Kontrast zur grünen Landschaft und man hat einen tollen Ausblick vom westlichen Teil des Gardasees.

Einen ganz besonderen Höhepunkt bildet das Volksfest Notte di Fiaba mit Theater, Musik, Konzerte, und Spiel. Dieses Jahr wird es mit dem Märchen „In 80 Tagen um die Welt“ aufführen und vom 23.08.2012 – 26.08.2012 stattfinden. Für Jung und Alt gibt es viel zu sehen und zu tun. Von Shows Zirkus-Workshops, leckerem Essen und Getränke, Theater und Konzerten. Ein spezielles Erlebnis, was man sich nicht entgehen lassen sollte.

Campingplätze, Hotels und Ferienwohnungen am Gardasee

Der Gardasee bietet ein reichhaltiges und vielseitiges Angebot an Unterkünften. Wer lieber mit dem eigenen Wohnwagen anreist findet rund um den See zahlreiche Campingplätze. Die Campingplätze im Norden sind aufgrund der Nähe der Berge zum Gardasee weniger weitläufig angelegt wie Campingplätze im Süden, wo sich auch die besseren Badestrände befinden. Der Standard und Ausstattung der Campingplätze am Gardasee ist durchgehend als gut zu bezeichnen. Wenn Sie nicht mit eigenem Zelt oder Wohnwagen anreisen wollen, stehen ihnen auf vielen Campingplätzen Mobilheime oder Bungalows zur Verfügung.

Weiterhin gibt es zahlreiche Anbieter für Ferienwohnungen für zwei oder mehr Personen. Bei einigen www.gardasee-info.com/Ferienwohnung-Gardasee
steht ihnen auch ein Swimmingpool, sowie eine Waschmaschine und Wäschetrockner zur gemeinsamen Benutzung zur Verfügung.

Je nach Vorliebe hat man aber auch in Hotels von 2 bis 5 Sternen übernachten. Grundsätzlich ist der Standard der Hotels am Gardasee, unabhängig von der Einteilung der Sterne, sehr gut. Klimaanlage und Swimmingpool kann man bei über der Hälfte der Mittelklasse- und Luxushotels voraussetzen. Alberghi sind Gasthäuser mit weniger dann zwanzig Zimmer. Nach italienischem Recht dürfen sie sich nicht Hotels nennen. Der Standard unterscheidet sich aber general nicht von einem normalen Hotel.

Auf jeden Fall sollte man alle Unterkünfte in der Hauptsaison rechtzeitig buchen, da aufgrund der großen Anfrage schnell nichts mehr zu bekommen ist. Außerdem kann es vorkommen dass die Hotels die Zimmer nur noch wochenweise vermieten. Zudem liegen die Preise in der Hauptsaison deutlich über denen der Nebensaison, wobei die Saisonzeiten von Hotel zu Hotel unterschiedlich ausfallen können.

Mehr Informationen über den Gardasee finden Sie unter www.gardasee-info.com

Über admin

Ich heiße Mandy Paas. Meine Berufung sind der Sport, der Wellness Bereich und der Ayurveda. Seit Januar 2010 betreibe ich zudem pagra natur, einen Onlineshop für Wellness und Gesundheit. Mit dem Senioren-Blog möchte ich zusammen mit wunderbaren Menschen / Autoren unserer Generation 60+ Informationen, tolle Erfahrungen und Neuigkeiten mit auf den Weg geben.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Reisen abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.