Betreuung im Alter

Betreuung im Alter wird immer mehr zum Thema

Ein Ansprechpartner, der bei alltäglichen Verrichtungen unterstützt, ist das Herz jeder Form von Altenbetreuung. Wenn der Haushalt, der Einkauf und auch die tägliche Körperhygiene aus körperlichen oder mentalen Gründen nicht mehr so einfach zu bewältigen ist wie früher, dann muss ein Gegenüber da sein, der einspringt wenn Hilfe nötig ist. Häufig wird diese Rolle anfangs von Angehörigen übernommen, und jeder ältere Mensch, dessen Familie tatkräftig einspringt, wird dies zu schätzen wissen. Doch Sie als Angehöriger wissen vielleicht, dass bei dieser Arbeit neben den anderen Anforderungen des Alltags viele Aspekte einer guten und kompetenten  Altenbetreuung  zu kurz kommen. Dann sind Alternativen gefragt.

Wenn Ihnen die stationäre Betreuung nicht zusagt, kann die Betreuung zuhause eine wunderbare Lösung sein. Dann sind Fachkräfte für einige Stunden am Tag die Begleiter Ihres Angehörigen. In dieser Form der ambulanten Pflege kann er sein Leben weiterhin in seinem vertrautem Umfeld verbringen, und wird da unterstützt, wo es nötig ist. Auch eine 24h-Pflegebetreuung ist denkbar. Rund um die Uhr ist dann jemand im Haushalt anwesend, und kümmert sich dauerhaft um einen geregelten und angenehmen Alltag. Als Angehöriger kennen Sie sicherlich die Vorteile einer festen Bezugsperson und wissen vor allem die eigene Entlastung zu schätzen.
Qualifizierte Altenbetreuung gibt es natürlich auch außerhalb der eigenen Wohnung. Die stationäre Aufnahme in einer Einrichtung für Altenbetreuung ist eine weit verbreitete Alternative. Hier heißt sich, sich ausführlich über die verschiedenen Angebote zu informieren.

Wenn Sie eine individuellere Form der Betreuung für Ihren Angehörigen suchen, dann kommt auch das betreute Wohnen in Frage. Kleine, gemütliche Wohneinheiten bieten einen sehr persönlichen Rückzugsraum. Unterstützende Hilfe ist in Form von Fachkräften in Bereitschaft jederzeit vorhanden – ganz frei nach dem Motto: Soviel Hilfe wie nötig, soviel Unabhängigkeit wie möglich.
Wofür Sie sich letztlich entscheiden, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Unter anderem davon, welche Form der Unterstützung nötig ist.

Man unterscheidet zwischen der Grundpflege, die vor allem die alltäglichen Verrichtungen wie Waschen und Ernährung beinhaltet. Eine hauswirtschaftliche Versorgung kümmert sich auch um alle Tätigkeiten, die im Haushalt anfallen und kauft ein. Zusätzlich ist auch eine Betreuung möglich, die vor allem den sozialen Aspekt umfasst, und sich um Freizeitgestaltung, Ausflüge und individuelle Wünsche kümmert. Wenn zu diesen Arten der Pflege auch noch eine medizinische Betreuung nötig ist, spricht man von einer Behandlungspflege.
Bevor Sie sich für eine Form der Altenbetreuung entscheiden, sollten Sie also klären, was genau Ihr Angehöriger wirklich braucht.

Über admin

Ich heiße Mandy Paas. Meine Berufung sind der Sport, der Wellness Bereich und der Ayurveda. Seit Januar 2010 betreibe ich zudem pagra natur, einen Onlineshop für Wellness und Gesundheit. Mit dem Senioren-Blog möchte ich zusammen mit wunderbaren Menschen / Autoren unserer Generation 60+ Informationen, tolle Erfahrungen und Neuigkeiten mit auf den Weg geben.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Familie abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.